Google wertet nochmals verstärkt Inhalte

Schon mit einem Update im März 2012, genannt Panda, hat Google die Kriterien für natürliche Suchergebnisse deutlich Richtung hochwertiger Inhalte verschoben. Ein wichtiger Schritt war hiebei, gute Webseiten von Menschen beurteilen zu lassen. Die beurteilten Webseiten werden als Referenzen genutzt, von denen der Google-Algorithmus lernen kann, wie gute Seiten mit hochwertigen Inhalten aussehen. Einfach ausgedrückt vergleicht Google die Ratings von Menschen mit dem, was es im Netz vorfindet. Je besser also eine Webseite beim Leser „ankommt“, desto höher wird bei diesem Kriterium die Position in der Ausgabe statt finden. Was jetzt technisch klingt, ist an sich logisch. Neben der reinen Konformität entsprechend der Google Webmaster Guidelines sichert man sich gute und gut zu bedienende Webseiten als Suchresultat zur Steigerung der Kundenzufriedenheit seitens Google. Rein grafiklastige Seiten mit wenig Inhalt oder Seiten mit schwieriger Bedienung haben Abstufungen erfahren, während leicht zu bedienende, inhaltsstarke Seiten gewonnen haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.