Online Marketing zu Weihnachten

Man muss kein Seminar zu Online Marketing besuchen, um einen der stärksten Umsatzbringer zu kennen: Weihnachten. Gerade im FMCG-Bereich schnellen die Absatzzahlen deutlich in die Höhe. Egal, ob es sich um Kleidung, Accessoires, Schmuck oder technische Geräte handelt, es wird deutlich mehr verkauft als in den Monaten zuvor. Entsprechend locken einerseits die vielen Möglichkeiten, andererseits steigt die Konkurrenzdichte und deren Bestreben nach Absatz deutlich an. So sind die Gebote in Adwords im Dezember mit am höchsten im gesamten Jahresverlauf. Kein Wunder, denn neben dem normalen Geschäft lockt auch erheblicher Zusatzumsatz pro Bestellung.

Gut, wer hierauf vorbereitet ist. Es gilt, die „Zugpferde“ bei den Artikeln zu identifizieren, welche weitere Verkäufe auslösen. Eine Verknüpfung vom Online Marketing zu einem geeigneten CRM-System ist also sehr sinnvoll. Diese „Zugpferde“ sind dann besonders wirkungsvoll, wenn man sie mit Anreizen für weitere Käufe kombiniert – etwa durch freundliche Gestaltung von Transportkosten. Der Bereich Suchmaschinenoptimierung ist zwar sehr schwerfällig im Vergleich zu Adwords, mittels geeigneter Blogs und Sonderaktionen lassen sich jedoch auch eher umkämpfte Warengruppen brauchbar bewerben. Allerdings sollte man viel Vorlaufzeit einrechnen und ggf. bereits nach dem Ende des Weihnachtsgeschäfts ans nächste Jahr denken, um rechtzeitig gut aufgestellt zu sein.

So um die zwei Wochen vor Weihnachten fangen die Server dann an, richtig verrückt zu spielen. Wohl dem, der schnell und zuverlässig liefern kann. Hier dürfte Amazon wieder massiv punkten, weil man sich dort in der Regel auf eine wirklich flotte Zustellung verlassen kann. Also kann es sinnvoll sein, seine Artikel listen zu lassen. Social Media hingegen ist beim direkten, schnellen Verkauf nicht wirklich schlagkräftig. Bei fast allen Produkten außerhalb von Trends (Mode, Getränke….) und Rabattaktionen haben sich die Verkaufszahlen als eher mau entpuppt. Trotzdem ist zumindest ein netter Gruß zu Weihnachten sowie eine vielleicht entspannte und besinnliche Botschaft im Vorweihnachtsstress nicht verkehrt und gehört zum guten Ton.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.