Remarketing

Normalerweise wird Werbung bei Sucheinblendungen und auch beim Besuch von Webseiten nur einmal angezeigt. Es kann jedoch sehr sinnvoll sein, einem Besucher auf der nächsten Webseite wieder thematisch passende Werbung anzubieten. Das Stichwort heißt Remarketing. Der Werbetreibende hinterlegt gleich einen ganzen Satz von unterschiedlichen Werbemitteln, welche einen Besucher fortan beim Surfen im Internet ein Stück weit begleiten.

Wie funktioniert so etwas? Wenn ein Besucher eine Webseite aufruft und dort ein bestimmtes Themenfeld besucht, kann sich das besuchte System und die damit verschalteten Werbefunktionen „merken“: „Aha, hier wurde gerade offensichtlich nach dem Produkt XY gesucht.“ Dies gilt natürlich auch bei Suchmaschinenaufrufen. Auf den Webseiten muss jeweils das sogenannte Remarketing-Tag, ein kleines Code-Schnipsel, eingebunden sein. Surft man nun weiter auf eine andere Webseite mit ebenfalls Remarketing-Tag, sieht diese: „Moment mal, der Besucher hat sich doch eben Produkt XY angesehen, da blenden wir gleich nochmal eine passende Werbung ein.“ Dieser Automatismus wird vollkommen von Google und anderen Systemen unterstützt und eine große Anzahl von Webseiten macht in diesem System mit. Selbstredend wird in den Seminaren zu Google Adwords und dem allgemeinen Seminar erklärt, wie man diesen Mechanismus steuern kann.

Man  braucht jetzt nur noch eine Liste der Besucher, welche für Remarketing interessant sind. Anhand dieser Liste kann man die ausgegebenen Werbeformate steuern und auch die Inhalte. Das lässt sich zu den verschiedensten Spielarten ausbauen. So kann man ein Sonderangebot „hinterherschicken“, einen ähnlichen Artikel anzeigen lassen…. dem Einfallsreichtum sind dabei wenig Grenzen gesetzt und es funktioniert, einmal eingerichtet, mit erstaunlich wenig Arbeit. Mehr Infos gibt es hier: Remarketing mit Google.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.